33 Orientales 138, Buenos Aires

05. September 2016

Neuer Weg der Wohnraumproduktion: in Argentinien agieren Architekten gelegentlich als Bauträger; sie arbeiten dann direkt mit dem Kunden bzw. der Gruppe von zukünftigen Bewohnern zusammen welche als Investoren auftreten. Ermöglicht wird dies durch das sog. Fideicomiso, eine Art Treuhandvertrag, der es dem Architekten ermöglicht, das Risiko eines Bauvorhabens zu tragen, während er auf das Kapital der zukünftigen Bewohner zurückgreifen kann.
Land:
Argentinien
Adresse:
33 Orientales 138, Almagro, Buenos Aires
Stand:
Projektbeginn 2010, Planungs- und Bauzeit 2010-2012
Neubau / Altbau:
Neubau eines Wohn- und Bürogebäudes
Grundkonzept:
von Architekten initiierte Baugruppe
Rechtsform:
Fideicomiso 33 Orientales (eine Art Treuhandvertrag)
Grundstücksgröße:
150 qm
Wohneinheiten:
7 Wohneinheiten (3 x 41 qm, 3 x 58 qm, 1 x 152 qm, 1 x 154 qm)
Gemeinschaftseinrichtungen:
Multifunktionsraum im EG (meist als Parkplatz genutzt)
Finanzierungskonzept:
privat finanziert
Kosten:
Grundstückskosten: ca. 113.000 € bei Fertigstellung, Gesamtkosten: ca. 1.282.350 € bei Fertigstellung
Berater/Planer:
Adamo-Faiden Arquitectos
Quelle: Becker, Kienbaum, Ring, Schmal (Hrsg.): Bauen und Wohnen in Gemeinschaft. Basel, 2015, S. 146 ff.

weitere Infos:

Ort
Argentinien,
33 Orientales 138, Almagro, Buenos Aires