Umbau Südstadtschule, Hannover

02. September 2016

Umnutzung einer Schule mit Wohnungen für Menschen in unterschiedlichen Lebensituationen (Paare mit und ohne Kinder, Alleinerziehende, Studenten, Ältere, Menschen mit Behinderungen).
Land:
Deutschland
Adresse:
Schlägerstraße 36, Südstadt, Hannover
Stand:
Auslagerung der Schule 2005, anschließend Projektinitiative und Vorentwurfsplanung, Kauf Anfang 2010, Baubeginn Ende 2010, Erstbezug 2012
Neubau / Altbau:
Umbau eines ehemaligen Schulgebäudes zu einem Mehrfamilienhaus
Rechtsform:
Baugemeinschaft Südstadtschule GbR
Grundstücksgröße:
4.500 qm
Wohneinheiten:
16 Wohneinheiten (60-170 qm)
Gemeinschaftseinrichtungen:
Gemeinschaftshof (ca.150qm),drei Büros (ca. 160 qm), Kinder- und Jugendbibliothek (ca. 420 qm), Einbau von Wohnungen in ehem. Klassentrakt (Aufgeben der alten Klassenraumstrukturen), Bibliothek (hier barrierefreie Wohnungen) und Turnhalle ("Reihenhäuser" eingerichtet, tlws. mit Dachterrasse); alle Wohnungen orientieren sich zum Hof, der nicht durch private Terrassen gegliedert ist, sondern für alle nutzbar bleibt

Finanzierungskonzept:
Privat finanziert; z. T. Darlehen der KfW; Förderung der Wärmebrückenberechnung durch den Klimaschutzfonds „ProKlima”; zudem mögliche steuerliche Anrechenbarkeit von Krediten für den Erhalt denkmalgeschützter Gebäude
Kosten:
Grundstückskosten: 1.240.000 €, Gesamtkosten: 4.200.000 €
Berater/Planer:
MOSAIK Architekten; Grün plan Landschaftsplaner, Baugemeinschaft vetreten durch durch Projektsteuerung Plan W
Quelle: Becker, Kienbaum, Ring, Schmal (Hrsg.): Bauen und Wohnen in Gemeinschaft. Basel, 2015, S. 40 ff.

weitere Infos:

Ort
Deutschland,
Schlägerstraße 36, Südstadt, Hannover