ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

3. Konferenz des Netzwerks Mieten und Wohnen

23. August 2018

Ende Februar 2018 hatte das Netzwerk Mieten & Wohnen zu seiner 3. Konferenz in das Kulturzentrum Bochum-Langendreer geladen. An den beiden Konferenztagen wurden drei Schwerpunktthemen vertieft sowie über Neue Gemeinnützigkeit und gemeinsame Interessen von Mietern und Beschäftigten geredet. Daneben war viel Platz zum Netzwerken. Die Teilnehmer*innenzahl hat sich dieses Jahr gegenüber den ersten Konferenzen erheblich gesteigert.
Der Konferenzbericht kann hier nachgelesen werden.
 
Einige der Vorträge lassen sich online nachlesen:

Laura Weißmüller: Eröffnungsplenum nach “Mit Füßen getreten

Henry Wilke: Ansatz des Büdnisses “Grundsteuer Zeitgemäß”

Rolf-Novy-Huy: Boden als Gemeingut

Christoph Stupka: Grundstücksvergabe und Erbbaurechtsverträge in München

Jens Gerhardt: Konzeptverfahren für kooperative Wohnprojekte

Jochen Lang: Vorschlag für die Gründung einer Bodenstiftung des Bundes als Fundament für dauerhaft bezahlbare Wohnungen

Ricarda Pätzold: Forderungen für eine Bodenpolitik

Stephan Nagel: Bezahlbarer Wohnraum – Mangelware: Problemaufriss und Konsequenzen für die Versorgung von Menschen in prekären Lebenslagen mit eigenem Wohnraum