ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Hessen: 300 Mio. €/Jahr für Sozialwohnungen + 25% Zuschuss

03. November 2017

Das Land Hessen hat seine Wohnungsbauförderung für die Zeit bis
2020 aufgestockt und zahlreiche größere und kleinere wohnungspolitische
Initiativen gestartet.

 

Für private Projektentwickler und Bestandshalter dürfte am interessantesten
sein, dass 2018 eine weitere Zuschussvariante für den sozialen
Wohnungsbau hinzukommt. Neben der bisherigen Version, bei der man
sich für einen Finanzierungszuschuss in Höhe von 10% der Gesamtförderung
für 20 Jahre an eine niedrige Miete binden musste, werden jetzt
bis zu 25% Zuschuss möglich, die allerdings mit einer Mietpreisbindung
von 25 Jahren verbunden ist. Insgesamt werden die Fördersätze angehoben
und die gezahlte Grunderwerbsteuer bei der Bemessung der Fördersätze
berücksichtigt.
300 Mio. Euro im Jahr für Sozialwohnungen
In der Summe umfasst die Landesförderung für Sozialwohnungen jährlich
rund 300 Mio. Euro. “Im Jahr 2013 waren es noch 73 Mio. Euro”,
sagte Bauministerin Priska Hinz (Grüne) in Wiesbaden bei der Präsentation
des sogenannten Masterplans Wohnen in Hessen. Die Wirtschaft
frage dieses Geld auch ab. Hinz rechnet damit, dass 2017 insgesamt
280 Mio. Euro Wohnungsbauförderung beantragt und auch genehmigt
werde. 12 Mio. Euro der jährlichen Landesförderung sind für den Kauf
von Belegungsrechten vorgesehen.

 

Erfahren Sie mehr unter diesem Link.