Wohnprojekte für das Gemeinwohl in Leipzig

 
Die transformative Kraft gemeinschaftlicher Wohnprojekte
 

+ + + + 23. & 24. September 2022 + + + +

 

Gemeinschaftliche Wohnprojekte überzeugen u.a. durch ihre hohe baukulturelle Qualität, ihren sozialen, kulturellen oder ökologischen Mehrwert für die Quartiere sowie durch die Schaffung von dauerhaft bezahlbarem Wohnraum. Die Projekte ermöglichen den Bewohner*innen eine individuelle Gestaltung ihres Zusammenlebens in den Bereichen Autonomie (Selbstverwaltung), Gemeinschaft (Solidarität und gemeinsame Werte / gemeinsames Leben) oder auch Innovation (besondere Ideen). Den o.g. Mehrwert leisten die kooperativen Wohnprojekte, durch Aktivitäten und Engagement, bei dem häufig auch die Nachbarschaft eingebunden wird..

 

Auf den 10. Leipziger Wohnprojekttagen (L-WPT) soll dieser Beitrag für das Gemeinwohl in Leipzig im Vordergrund stehen. Dabei werden diese transformativen Kräfte – ganz im Lichte der Neuen Leipzig Charta – beleuchtet und mit Beispielen illustriert. Es geht also um Wohnprojekte

 

  • als Pioniere sozialer und ökologischer Quartiersentwicklung
  • als Orte der Integration und Inklusion
  • als Partner für soziale Projekte im Quartier/ Nachbarschaften
  • als Konzeptionisten für flächen- und platzsparende Wohnweisen (individuelle Nutzungen versus gemeinschaftliche Nutzungen)

 

Wohnungspolitisch liegt der Stadt viel an dem Gemeinwohlbeitrag dieser besonderen Wohnprojekte. Daher haben sie in der Vergangenheit in unterschiedlicher Form auch Unterstützung von der Politik erhalten.

 

Zuletzt sind die Herausforderungen für die Realisierung selbstorganisierter innovativer Wohnprojekte allerdings bedeutend gestiegen, verursacht durch eine/den

 

  • sehr dynamische Baukosten- und nun auch Zinssteigerungen,
  • Wegfall des KfW-Investitionszuschusses im Bereich energieeffizienter Neubau,
  • weitere Steigerung der Immobilien- und Grundstückspreise.

 

Diese drei Faktoren stellen die Macher*innen von gemeinschaftlichen Wohnprojekten vor erhebliche, z.T. nicht überwindbare Herausforderungen. Es zeigt sich also ein neuer und durchaus erheblichen Unterstützungsbedarf. Auf dem 10. L-WPT sollen Strategien diskutiert werden, welche Möglichkeiten die Projekte  – auch gemeinsam mit den Kommunen – haben, diese Hemmnisse abzuschwächen. Damit soll ein Stillstand in diesem Gemeinwohlbereich verhindert werden.

 

Gast der 10. L-WPT ist das neue Beratungsnetz für gemeinschaftliches Wohnen in den Landkreisen Sachsens. Somit sucht der Wohnprojekttag den Austausch zwischen Erfahrungen aus Leipzig und den umliegenden Landkreisen.

 

TAG 1

Freitag, der 23. September 2022, 9.00 – 17.00 Uhr

Geisteswissesschaftliches Zentrum der Universität Leipzig (GWZ), Beethovenstraße 15, 04107 Leipzig, Hörsaal im EG

Kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich

 

TAG 2

Samstag, der 24. September 2022

Exkursionen, kostenfrei, E-Mail Anmeldung erforderlich

 

Das Programm:

 

Tag 1: Freitag, der 23. September 2022

 

 

09:00    

Ankommen mit Kaffee und Tee

09:30

Begrüßung und Rahmensetzung für den Tag

 

Vertretung der Stadt Leipzig

Winfried Haas, Arbeitskreis Integriertes Wohnen e.V.

Jens Gerhardt & Jan Schaaf, Koordinationsstelle Netzwerk Leipziger Freiheit (Tagesmoderation)

   
10:00 SLOT WOHNPROJEKTE: MEHR ALS WOHNEN
 

Soziale, ökologische und ökonomische Effekte und Potenziale gemeinschaftlicher Wohnformen
Christine Henseling, IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung | 20 min

 

KunstWohnWerke eG München: Kunst ins Quartier & Künstler*innen bleiben im Quartier

Uwe Oldenburg, KWW Vorstandmitglied 

 

„Am Ostseeplatz“ eG, Lynarstraße-Berlin: spektakulärer Holzneubau / koop. Wohnen / Kiezadresse
David Robotham, Vorstand / Projektmanager der „Am Ostseeplatz“ eG | 20 min Vortrag

   
11:00

Podiumsdiskussion

 

Mit den Vortragenden vom 1. Slot und einer Vertretung der Stadt Leipzig
Moderation: Jan Schaaf & Jens Gerhardt KS NETZWERK LEIPZIGER FREIHEIT

   
12:00

+++ 45 min Pause +++

   
12:45 SLOT NACHHALTIGKEIT BEIM GEMEINSCHAFTLICHEN BAUEN
 

Rück- und Ausblick auf die KfW-Förderung Effizienzhaus / Effizienzgebäude & neue Finanzierungsbedingungen
Florian Schartel, Haus- und WagenRat e.V.. | 20 min Vortrag mit Nachfragen

 

Nachhaltigkeit als Faktor der Dachgenossenschaften SoWo Leipzig eG
n.n, SoWo Leipzig eG | 20 min Vortrag mit Nachfragen

 

Häuser wie Bäume, Städte wie Wälder – wie der Bausektor die regenerative Transformation beschleunigen kann
n.n., Bauzirkel/ Architects for Future Leipzig  | 20 min Vortrag mit Nachfragen

 

 

13:45

SLOT NEUIGKEITEN

 

Information zu Konzeptverfahren des gemeinschaftlichen Bauens in Leipzig
n.n., Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (AWS) | 20 min Vortrag mit Nachfragen

 

Rausziehen? Perspektiven für Wohnprojekte jenseits der Großstädte
alternativ
Das Umland aus Perspektive des Beratungsnetzwerks für gemeinschaftliches Wohnen in Sachsen
Michael Stellmacher, Beratungsnetzwerk für gemeinschaftliches Wohnen in Sachsen  | 20 min Vortrag mit Nachfragen

 

Ausblick auf Workshops und den Markt der Möglichkeiten
Winfried Haas, Vorsitzender des Arbeitskreises Integriertes Wohnen e.V.
Jens Gerhardt Koordinationsstelle Netzwerk Leipziger Freiheit

 

 

14:45

WORKSHOPSPHASE I & MARKT DER MÖGLICHKEITEN

 

Räume Hörsaal /// 2.116 /// H4 1.16 /// H5 1.04

 

Austausch zu Leipziger Konzeptverfahren gemeinschaftliches Bauen & Wohnen in Leipzig
n.n., AWS

 

Wohnprojekte in der Kleinstadt
Beratungsnetzwerk für gemeinschaftliches Wohnen in Sachsen und n.n. Wohnprojekt aus Kleinstadt

 

Mieter*innen übernehmen ihr Haus in der Gemeinschaft
Florian Schartel, Haus- und WagenRat e.V. | Konzeptberater im NETZWERK LEIPZIGER FREIHEIT, Jens Gerhardt

 

 

15:45

WORKSHOPSPHASE II & MARKT DER MÖGLICHKEITEN

 

Räume Hörsaal /// 2.116 /// H4 1.16 /// H5 1.04

 

Bankentisch – Austausch von Kreditinstituten zur kooperativen Wohnprojekten
Geladene Veranstaltung

 

Wohnprojekte auf dem Dorf
Beratungsnetzwerk für gemeinschaftliches Wohnen in Sachsen
+ n.n. Wohnprojekt aus Kleinstadt

 

 

17:00

SCHLUSS DER VERANSTALTUNG

 

 

 

Der aktuelle Programmstand kann hier als PDF heruntergeladen werden.