Die erste Leipziger Ausschreibung zur Konzeptvergabe von Grundstücken an Baugemeinschaften startet!

Zur Stärkung des kooperativen und kostengünstigen Wohnens in Leipzig sind ab 16. September 2017 zwei Grundstücke in einem Konzeptvergabeverfahren ausgeschrieben.
Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen einer Kooperation der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) als Grundstückeigentümerin und der Stadt Leipzig, hier das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW).
Dieser dreimonatigen Ausschreibung war eine Ankündigungsphase von einem halben Jahr mit zwei öffentlichen Rückfragekolloquien im April und Juni 2016 vorgeschaltet. Diese Phase hatte zum Ziel, Baugemeinschaften ausreichend Zeit zur Gruppenorganisation zu geben und sich über die Rahmenbedingungen des Ausschreibungsverfahrens zu informieren.
Folgende Grundstücke stehen zur Auswahl:

  • Endersstraße, Flurstücke 783e, 817/4 und 817/2, Gemarkung Lindenau
  • Klingenstraße 10, Flurstücke 431, Gemarkung Plagwitz.

Beide Grundstücke sind Baulücken in Gründerzeitblöcken. Die Grundstückspreise sind während der einjährigen Ausschreibungs- und Vertragsphase fix. Die Baugemeinschaften mit dem besten Konzept erhalten den Zuschlag. Die Vergabe erfolgt in Erbbaupacht. Die Form der Baugemeinschaft (bspw. Genossenschaft, Verein und GmbH (im Mietshäusersyndikatsmodell), GbR etc.) ist freigestellt.

 

Alle Ausschreibungsunterlagen können unter diesem Link der LWB oder nachfolgend heruntergeladen werden.

 

Allgemeine Ausschreibungsunterlagen
 
Ausschreibungsunterlagen Endersstraße